I mmer     N eutral     S innvoll   W eltlich    
12
Copyright © 2017/18/19  by I mmer - N eutral - S innvoll - W eltlich  
Counter/Zähler
Kurze Nachrichten
Die Freiheitsrechte werden durch den Staat, für den Bürger beschnitten.
Ein   Bürger   in   einer   Kleinstadt,   wollte es   nicht   länger   unausgesprochen   hin- nehmen,    und    äußerte    sich    darüber mit klaren Worten. Das   Thema   ist   die   Überwachung   des Staates,    durch    oder    mittels    eines Trojaners. Das    BKA    (Bundeskriminalamt)    hat damit    begonnen    auf    Laptops    und Computern    und    auf    Handys    einen (seinen) Trojaner zu installieren. Als   Grundlage   dafür   wurde,   für   den Bürger     nicht     bemerkbar,     am     24. August     2017     ein     entsprechendes Gesetz         durch-gewunken.         Alle Sicherheitssysteme    in    den    Geräten können        mit        diesem        Trojaner umgangen   werden.   Die   üblichen   und hoch       entwickelten       Virenscanner können   ebenfalls   getäuscht   werden, so   dass   dieser   heimliche Angriff   nicht abgewehrt    werden    kann.    So    kann
jede    Kommunikation,    ohne    das    der jeweilige        Betreiber        es        merkt, mitverfolgt   werden.   Es   wird   also   an der Quelle mitgeschnitten. Noch   gab   es   nicht   nach   der   zeit   nach dem     Krieg     so     einen     drastischen eingriff       durch       den       Staat       in Deutschland.   Nichts   anderes   als   ein Eingriff   in   des   Bürgers   Freiheitsrechte ist es. Alle Daten, ob Film,  Gespräch, können   dann   aufgezeichnet   werden, und   wer   weiß   es   schon,   für   andere Zwecke genutzt werden. Es   soll   der   Terrorbekämpfung   dienen, aber    heraus    kommt    sicherlich    das Wort Bespitzelung. Wer   diese   aufnahmen   auch   immer   in die   Hände   bekommt,   der   weiß   auch, etwas damit anzufangen. Die   Erinnerung   an   die   dunkelsten   12 Jahre     deutscher     Geschichte     sind nicht   verblasst,   wie   die   Erinnerungen an      40      Jahre      SED      mit      Stasi-
Überwachung. Fest    steht,    es    melden    sich    viele Zeitungen     im     Lande,     daß     der Staatstrojaner   vom   BKA   in   Massen und    großem    Umfang    eingesetzt werden soll. Um         das         ganze         Getöne abzudämpfen,     spricht     das     BKA lieber       von       der       Quellen-Tele- ü    (Quellen-TKÜ). Ebenso    spricht    der    Justizminister nicht     von     einem     Zensurgesetz, sondern                                      vom Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Halleluja    liebe    Politiker,    ihr    habt immer     noch     nicht     begriffen,das Volk,   also   wir   Bürger   (von   denen der      Politiker      lebt),      sich      nicht veräppeln lässt.
12.02.2018   D.B.D.
Diese   lästigen   Kärtchen,   die   Verkäufer   von   Gebrauchtwagen,   an   den   frei   ausgewählten   Pkw‘s   hinterlassen,   sind   mittlerweile verboten.   Nicht   nur,   dass   das   Scheibendichtungsgummi   beschädigt   werden   kann,   sondern   es   ist   vor   allem   lästig. Außerdem kommt   noch   der   Tatbestand   der   Sachbeschädigung   hinzu.   Es   wird   jedoch   ohne   Rücksicht   auf   Verluste   weiter   praktiziert. Das Geschäft scheint demnach zu brummen. Einer,   dem   dieses   wahrscheinlich   zu   viel   wurde,   hatte   eine   gute   Idee,   und   entwickelte   ein   Gegenkärtchen .   Ob   das   wohl   die Kartenverteiler zum Denken veranlasst….., man wird es nie erfahren. Klicken Sie auf das farbige Wort.
13.05.2018       D.B.D.
I mmer     N eutral     S innvoll   W eltlich    
Copyright © 2017-19  by I mmer - N eutral - S innvoll - W eltlich  
Counter/Zähler
Kurze Nachrichten
Die Freiheitsrechte werden durch den Staat, für den Bürger beschnitten.
Ein   Bürger   in   einer   Kleinstadt,   wollte   es   nicht   länger   unaus- gesprochen   hinnehmen,   und   äußerte   sich   darüber   mit   klaren Worten. Das    Thema    ist    die    Überwachung    des    Staates,    durch    oder mittels eines Trojaners. Das   BKA   (Bundeskriminalamt)   hat   damit   begonnen   auf   Lap- tops   und   Computern   und   auf   Handys   einen   (seinen)   Trojaner zu installieren. Als   Grundlage   dafür   wurde,   für   den   Bürger   nicht   bemerkbar, am    24.   August    2017    ein    entsprechendes    Gesetz    durchge- wunken.   Alle   Sicherheitssysteme   in   den   Geräten   können   mit diesem   Trojaner   umgangen   werden.   Die   üblichen   und   hoch entwickelten      Virenscanner      können      ebenfalls      getäuscht werden,    so    dass    dieser    heimliche    Angriff    nicht    abgewehrt werden   kann.   So   kann   jede   Kommunikation,   ohne   das   der jeweilige   Betreiber   es   merkt,   mitverfolgt   werden.   Es   wird   also an der Quelle mitgeschnitten. Noch   gab   es   nicht   nach   der   zeit   nach   dem   Krieg    so   einen drastischen   eingriff   durch   den   Staat   in   Deutschland.   Nichts anderes als ein Eingriff in des Bürgers Freiheitsrechte ist es. Alle Daten, ob Film,  Gespräch, können   dann   aufgezeichnet   werden,   und   wer    weiß   es   schon, für andere Zwecke genutzt werden. Es    soll    der    Terrorbekämpfung    dienen,    aber    heraus    kommt sicherlich das Wort Bespitzelung. Wer   diese   aufnahmen   auch   immer   in   die   Hände   bekommt,   der weiß auch, etwas damit anzufangen. Die     Erinnerung     an     die     dunkelsten     12     Jahre     deutscher Geschichte   sind   nicht   verblasst,   wie   die   Erinnerungen   an   40 Jahre SED mit Stasi- Überwachung. Fest   steht,   es   melden   sich   viele   Zeitungen   im   Lande,   daß   der Staatstrojaner    vom    BKA    in     Massen    und    großem    Umfang eingesetzt werden soll. Um   das   ganze   Getöne   abzudämpfen,   spricht   das   BKA   lieber von    der    Quellen-Telekommunikationsüberwachung    (Quellen- TKÜ). Ebenso      spricht      der      Justizminister      nicht      von      einem Zensurgesetz, sondern vom Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Halleluja   liebe   Politiker,   ihr   habt   immer   noch   nicht   begriffen,das Volk,   also   wir   Bürger   (von   denen   der   Politiker   lebt),   sich   nicht veräppeln lässt.
12.02.2018   D.B.D.
12